Auf dieser Website haben wir verschiedene Informationen zusammengestellt, die für dich nützlich sein könnten. Wenn dir irgendetwas fehlt, kontaktiere uns gerne, und wir werden sehen was wir hinzufügen können!

  Straßenbahnen und S-Bahnen in Karlsruhe

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Karlsruhe werden vom Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) zur Verfügung gestellt (Fahrplanauskünfte sind auf der Website verfügbar). Wenn du deine "KVV-Bescheiningung" aus dem KIT-Campusmanagementsystem ausdruckst, kannst du zwischen 18:00 und 6:00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen alle Busse, S-Bahnen und Straßenbahnen kostenlos nutzen (du musst deine KIT-Karte ebenfalls dabei haben).

Wenn du darüber hinaus auch werktags vor 18 Uhr reisen möchtest (z.B. weil du weit entfernt von der Uni wohnst), ist das "Semesterticket" empfehlenswert. Das Semesterticket kostet derzeit rund 150€ und ist für 6 Monate gültig. Das Semesterticket wird in allen offiziellen KVV-Büros verkauft, z.B. am Hauptbahnhof oder am Marktplatz (der dem Uni-Campus am nächsten liegt).

  Bauarbeiten in Karlsruhe

Vielleicht hast du es schon bemerkt, aber in Karlsruhe wird gerade viel gebaut. Dies liegt an der sogenannten Kombilösung:Teile des Straßenbahnsystems werden derzeit in eine U-Bahn umgewandelt, damit die Innenstadt zu einer echten Fußgängerzone wird, zudem wird unter der Stadt ein Autotunnel gebaut, um die verkehrsbedingte Verschmutzung usw. zu reduzieren. Leider bedeutet das, dass Züge nicht immer pünktlich sind und sich die Verbindungen ändern können, weil Haltestellen vorübergehend storniert werden, also solltest du das im Hinterkopf behalten!

  Die KIT-Bibliothek

Auf und um den Campus vom Karlsruher Institut für Technologie gibt es diverse Bibliotheken, die nicht nur einen ruhigen Studienort, sondern auch - Überraschung! - Bücher zum Ausleihen anbieten. Tatsächlich stehen in der Regel alle populären Bücher aus den verschiedensten Fachbereichen zur Verfügung, so dass du während deines Studiums in Karlsruhe höchstwahrscheinlich überhaupt keine Bücher kaufen musst. Ist das nicht schön?

Bevor du die Bibliothek zum Ausleihen von Büchern nutzen kannst, musst du dir ein Onlinekonto erstellen. Das dauert nur ein paar Minuten und kann direkt in der Bibliothek gemacht werden. Sobald du dein Bibliothekskonto freigeschaltet hast, kannst du damit Bücher ausleihen und verlängern (normalerweise können Bücher nur für 30 Tage ausgeliehen werden, es sind aber mehrere Verlängerungen möglich) oder Gruppenräume online buchen!

  Interaktiver Campusplan

Du hast Schwierigkeiten, einen Hörsaal oder Seminarraum zu finden? Hier ist eine interaktive Karte des KIT-Campus.

  Fahrradfahren in Karlsruhe

Das beste Fortbewegungsmittel für Studenten ist bekanntermaßen das Fahrrad. Auch in Karlsruhe besitzt eigentlich jeder Student ein Rad um die kurzen Strecken schnell zurückzulegen.

Ein Fahrrad zu finden ist tatsächlich auch sehr einfach. So veranstaltet der sogenannte AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) zum Beispiel jedes Semester einen Flohmarkt, bei dem man Fahrräder ersteigern kann. Außerdem bieten auch viele Studenten ihre Räder günstig in diversen Facebook-Gruppen oder auf eBay an.

Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Fahrrad zu mieten. Bei Swapfiets kannst du dir online oder vor Ort in der Herrenstraße 38 für weniger als 20 Euro pro Monat ein Fahrrad leihen, was besonders für kurze Aufenthalte in Karlsruhe sehr praktisch und stressfrei ist.

  Das Vorlesungsverzeichnis

Hier findest du eine Auflistung aller Vorlesungen, die die Universität während dem Semester zu bieten hat. Das offizielle Vorlesungsverzeichnis findet sich hier.

  Automatisches Aufladen der KIT-Karte

Keine Lust mehr, jedes Mal aufs neue Geld auf deine KIT-Karte zu laden? Keine Problem, die „Autoload“-Option für deine KIT-Karte, lässt all deine Sorgen über aktuelles Guthaben auf deiner KIT-Karte verfliegen. Die Anmeldung erfolgt vor Ort, beim Studentenhaus am Adenauerring 7. Im Prinzip läuft das ganze so: Bezahlst du mit deiner KIT-Karte und dein Guthaben fällt unter einen bestimmten Betrag, wirst du vom Kassenpersonal gefragt, ob du deine Karte aufladen möchtest. Mit deiner Zustimmung wird dann direkt der gewünschte Betrag von deinem verknüpften Bankkonto auf deine KIT-Karte gebucht.

  Sport- und Sprachkurse an HOC/ZAK

Möchtest du etwas Abwechslung neben deinen regulären Vorlesungen, kannst du dich auch für Sportkurse anmelden (freizeit- oder wettkampforientiert), eine neue Sprache lernen, deine „Soft-Skills“ trainieren, oder kreative Kurse belegen. Falls dich das interessiert, schau dir die entsprechenden Kursprogramme im Internet von SPZ (Sprachzentrum), HOC („House of Competence“), ZAK (Zentrum für angewandte Kulturwissenschaft“) und vom Sportzentrum an. Dort findest du eine detaillierte Beschreibung zum Ablauf der Kursanmeldung.

Sportkurse kosten einen kleinen Sockelbetrag (um die 25€) , um für Materialkosten und Versicherung aufzukommen. Ein Sprachkurs pro Semester, sowie das gesamte Kulturprogramm sind kostenlos und obendrein kannst du dir auch noch bis zu 4 ECTS-Punkte verdienen.

Achtung: Gerade bei Sportkursen ist der Andrang sehr groß. Sobald die Anmeldung für die Sportkurse online freigeschalten wird, solltest du dich schnellstmöglich anmelden. Normalerweise passiert das eine Woche vor Semesterbeginn, und die beliebten Kurse sind teils binnen weniger Sekunden voll! Also such dir für die Anmeldung schnelles Internet und vergiss nicht die Seite ggf. zu aktualisieren.

  Ein deutsches Bankkonto eröffnen

Bist du ein Erasmus-Student, dann hast du bereits ein Bankkonto in der EU, ein deutsches brauchst du vielleicht gar nicht. Deine EC-Karte sollte in Deutschland ohne Probleme kostenlos funktionieren, pass nur auf, dass Banken oft Gebühren verlangen, wenn du an fremden Automaten Geld abhebst. Schau am besten aber auf der Website deiner Bank nach. Wenn du aus einem EU-Staat mit Fremdwährung (wie z.B. britische Pfund, dänische Kronen, etc.) kommst, kannst du hier wahrscheinlich auch gebührenfrei abheben und bezahlen, am besten schaust aber auch das auf der Webseite deiner Bank nach.

Achtung, Kreditkarten werden in Deutschland oft nicht akzeptiert! Anders als in anderen Ländern zahlt man in Deutschland neben Bargeld am Häufigsten mit EC-Karte („Electronic Cash“). Inzwischen kannst du an den meisten Orten zwar auch mit Kreditkarte zahlen, sei dir aber bewusst, dass das nicht immer der Fall ist. Wenn du nur eine Kreditkarte hast, solltest du dir wahrscheinlich ein Konto in Deutschland mit EC-Karte holen.

Wenn du nicht aus einem europäischen Land stammst, musst du höchstwahrscheinlich ein deutsches Bankkonto haben, um die Studiengebühr beim KIT, bezahlen zu können. Du musst zu einer Filiale deiner Wahl gehen (z.B. Sparkasse, Commerzbank, Deutsche Bank oder Volksbank – alle bieten sehr ähnliche Konditionen für die Art von Konto, welches du benötigst.) und einen Termin vereinbaren. Frage die Bank, welche Dokumente du mitbringen musst! Nachdem du das Konto eröffnet hast, dauert es ungefähr eine Woche, bis du deine Karte per Post erhältst.

  Drucken

Du kannst deine Skripte, Folien und alles andere im SCC ausdrucken (Steinbuch Center for Computing, auch bekannt als „Rechenzemtrum“). Eine Druckanleitung kannst du auf dieser Internetseite finden. Der Vorgang ist leider etwas umständlich. Du kannst jemanden beim SCC um Hilfe bitten, um Geld von deiner KIT-Karte auf dein „Druckerkonto“ zu überweisen.

Einige Fakultäten, wie z.B. die Fakultät für Physik, bieten auch eigene Computerpools an, in denen du kostenlos drucken kannst! (Für gewöhnlich mit einer Begrenzung der Seitenanzahl pro Monat)

  Flunkyball

Flunkyball ist wahrscheinlich die beliebteste „Sportart“ unter den deutschen Studenten. Es ist ein Spiel, das von zwei Teams gespielt wird. Es hat Ähnlichkeiten mit dem skandinavischen Spiel „kubb“. Flunkyball verbindet die Kunst des Präzisionswerfens mit der uralten deutschen Tradition des Biertrinkens! Vor allem, wenn du zum Sommersemester hier bist, ist es nahezu unmöglich sich diesem Spiel zu entziehen. Mach dich daher besser mit den Regeln  vertraut.