On this site, we have tried to collect various information that might prove useful for you. If you are missing anything, please feel free to contact us, and we will see if we can add anything!

  Riding the trams and city trains in Karlsruhe

The public transport in Karlsruhe is provided by the Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) (schedule information are available on their website). If you print out your “KVV-Bestätigung” from the KIT Campus Management System, you can use all busses, city trains and trams for free between 6pm and 5am, as well as on weekends and public holidays (you have to have your KIT card with you as well).

If that is not enough for you, and you would like to travel before 6 pm on weekdays (e.g. because you live far away from Uni), you might want to have a look at the “Semesterticket”. The Semesterticket is currently priced at around 140€ and is valid for 6 months (October to March, or April to September). The Semesterticket is being sold at all official KVV offices, e.g. the one at the main train station (Hauptbahnhof), or the one at Marktplatz (which is the closest one to the Uni campus).

  Construction work in Karlsruhe

You have probably noticed it already, but there is a lot of construction work going on in Karlsruhe right now. This is because of the Kombilösung (“dual solution”): Parts of the tram system are being turned into a subway now, to allow the inner city to become a real pedestrian area, and a car tunnel is being built under the city to reduce the pollution etc. due to traffic. Unfortunately that means that trains are not always on time, and connections may change because stops get temporarily cancelled, so this is something you might want to keep in mind!

  The KIT library

The Karlsruhe Institute of Technology operates a system of libraries across the countries, which do not only provide a quiet place to study, but they also – surprise! – have books for borrowing. In fact, they usually have dozens of copies of all the popular books in every field, so you most likely won’t have to buy any books at all during your studies in Karlsruhe. Isn’t that nice?

Before you can use the library to borrow books, you have to create and account online. This does not take long and can be done here. Once you have a library account, you can also use it to extend the lending (usually books can only be borrowed for 30 days at a time, but multiple extensions are possible) or book group rooms online!

  Interactive Campus Map

Having troubles finding your Hörsaal (lecture hall) or your Seminarraum (seminar room)? Here is an interactive map of the KIT Campus.

  Das Vorlesungsverzeichnis

Hier findest du eine Auflistung aller Vorlesungen, die die Universität während dem Semester zu bieten hat. Das offizielle Vorlesungsverzeichnis findet sich hier.

  Automatisches Aufladen der KIT-Karte

Keine Lust mehr, jedes Mal aufs neue Geld auf deine KIT-Karte zu laden? Keine Problem, die „Autoload“-Option für deine KIT-Karte, lässt all deine Sorgen über aktuelles Guthaben auf deiner KIT-Karte verfliegen. Die Anmeldung erfolgt vor Ort, beim Studentenhaus am Adenauerring 7. Im Prinzip läuft das ganze so: Bezahlst du mit deiner KIT-Karte und dein Guthaben fällt unter einen bestimmten Betrag, wirst du vom Kassenpersonal gefragt, ob du deine Karte aufladen möchtest. Mit deiner Zustimmung wird dann direkt der gewünschte Betrag von deinem verknüpften Bankkonto auf deine KIT-Karte gebucht.

  Sport- und Sprachkurse an HOC/ZAK

Möchtest du etwas Abwechslung neben deinen regulären Vorlesungen, kannst du dich auch für Sportkurse anmelden (freizeit- oder wettkampforientiert), eine neue Sprache lernen, deine „Soft-Skills“ trainieren, oder kreative Kurse belegen. Falls dich das interessiert, schau dir die entsprechenden Kursprogramme im Internet von SPZ (Sprachzentrum), HOC („House of Competence“), ZAK (Zentrum für angewandte Kulturwissenschaft“) und vom Sportzentrum an. Dort findest du eine detaillierte Beschreibung zum Ablauf der Kursanmeldung.

Sportkurse kosten einen kleinen Sockelbetrag (um die 25€) , um für Materialkosten und Versicherung aufzukommen. Ein Sprachkurs pro Semester, sowie das gesamte Kulturprogramm sind kostenlos und obendrein kannst du dir auch noch bis zu 4 ECTS-Punkte verdienen.

Achtung: Gerade bei Sportkursen ist der Andrang sehr groß. Sobald die Anmeldung für die Sportkurse online freigeschalten wird, solltest du dich schnellstmöglich anmelden. Normalerweise passiert das eine Woche vor Semesterbeginn, und die beliebten Kurse sind teils binnen weniger Sekunden voll! Also such dir für die Anmeldung schnelles Internet und vergiss nicht die Seite ggf. zu aktualisieren.

  Ein deutsches Bankkonto eröffnen

Bist du ein Erasmus-Student, dann hast du bereits ein Bankkonto in der EU, ein deutsches brauchst du vielleicht gar nicht. Deine EC-Karte sollte in Deutschland ohne Probleme kostenlos funktionieren, pass nur auf, dass Banken oft Gebühren verlangen, wenn du an fremden Automaten Geld abhebst. Schau am besten aber auf der Website deiner Bank nach. Wenn du aus einem EU-Staat mit Fremdwährung (wie z.B. britische Pfund, dänische Kronen, etc.) kommst, kannst du hier wahrscheinlich auch gebührenfrei abheben und bezahlen, am besten schaust aber auch das auf der Webseite deiner Bank nach.

Achtung, Kreditkarten werden in Deutschland oft nicht akzeptiert! Anders als in anderen Ländern zahlt man in Deutschland neben Bargeld am Häufigsten mit EC-Karte („Electronic Cash“). Inzwischen kannst du an den meisten Orten zwar auch mit Kreditkarte zahlen, sei dir aber bewusst, dass das nicht immer der Fall ist. Wenn du nur eine Kreditkarte hast, solltest du dir wahrscheinlich ein Konto in Deutschland mit EC-Karte holen.

Wenn du nicht aus einem europäischen Land stammst, musst du höchstwahrscheinlich ein deutsches Bankkonto haben, um die Studiengebühr beim KIT, bezahlen zu können. Du musst zu einer Filiale deiner Wahl gehen (z.B. Sparkasse, Commerzbank, Deutsche Bank oder Volksbank – alle bieten sehr ähnliche Konditionen für die Art von Konto, welches du benötigst.) und einen Termin vereinbaren. Frage die Bank, welche Dokumente du mitbringen musst! Nachdem du das Konto eröffnet hast, dauert es ungefähr eine Woche, bis du deine Karte per Post erhältst.

  Drucken

Du kannst deine Skripte, Folien und alles andere im SCC ausdrucken (Steinbuch Center for Computing, auch bekannt als „Rechenzemtrum“). Eine Druckanleitung kannst du auf dieser Internetseite finden. Der Vorgang ist leider etwas umständlich. Du kannst jemanden beim SCC um Hilfe bitten, um Geld von deiner KIT-Karte auf dein „Druckerkonto“ zu überweisen.

Einige Fakultäten, wie z.B. die Fakultät für Physik, bieten auch eigene Computerpools an, in denen du kostenlos drucken kannst! (Für gewöhnlich mit einer Begrenzung der Seitenanzahl pro Monat)

  Flunkyball

Flunkyball ist wahrscheinlich die beliebteste „Sportart“ unter den deutschen Studenten. Es ist ein Spiel, das von zwei Teams gespielt wird. Es hat Ähnlichkeiten mit dem skandinavischen Spiel „kubb“. Flunkyball verbindet die Kunst des Präzisionswerfens mit der uralten deutschen Tradition des Biertrinkens! Vor allem, wenn du zum Sommersemester hier bist, ist es nahezu unmöglich sich diesem Spiel zu entziehen. Mach dich daher besser mit den Regeln  vertraut.